web analytics

Wieso Kaugummi kauen schlecht ist!!!

1) Vermehrtes Körperfett im Hüftbereich (Suprailiac)

Egal ob der Kaugummi Zuckerfrei ist oder nicht, wird er den Blutzuckerspiegel beeinflussen. Ebenso Hormone wie Insulin und Cortisol, welche wiederum den Blutzuckerspiegel beeinflussen.

Wieso passiert das?

Der süße Geschmack ist entscheidend. Es entsteht eine neurochemische Reaktion. Wenn wir etwas Süßes zu uns nehmen reagiert das Gehirn indem es dem Körper mitteilt, dass sich Zucker auf den Weg in den Magen ->Darm -> Blut macht.

Aus wissenschaftlicher Sicht genügt es etwas Süßes zu schmecken um den Fettabbau zu minimieren. Vor allem im Bereich der Hüften!

Notiz:  Das selbe gilt für Diät/Light/Zero Produkte!!

Studie: http://jonnybowden.com/diet-sodas-cause-weight-gain/

kaugummi

2) Aktivierung des Verdauungstraktes

Die Süße und das Kauen regt den Speichelfluss an. Das ist der erste Schritt des Verdauungssystems. Jede Stimulation der Verdauung wirkt sich auf unser Vegetatives Nervensystem aus.

Es senkt die sympathische Aktivität und regt die parasympathische Aktivität an, das heißt es fährt das System herunter und entspannt uns. Wie der Standby Modus.

Jeder kennt das Energietief oder die Müdigkeit nach einer Kohlenhydratreichen Mahlzeit.

Entspannung ist sehr wichtig- am Abend!- aber nicht unter Tags oder vor/während eines Trainings/Meetings.

 

3) Verschlechtert Hüftmobilität & Leistung der Hinteren Kette (Posterior Chain)

Das ständige Kauen verursacht Fasziale adhesionen (Verklebungen) und Spannung in der Kiefermuskulatur. Vor allem im Masseter, Pterygoideus und Temporalis. Neben Aufmerksamkeits- und Konzentrationsdefiziten können diese Verklebungen und Spannungen auch zu Leistungsverlusten führen.

Dr. George Goodheart, ein Amerikanischer Chiropraktiker entdeckte eine neurologische Verbindung zwischen  Kiefer- und Hüftmuskulatur. Je mehr Spannung im Kieferbereich, desto mehr Spannung im Hüftbereich. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Nervensystem die angesprochenen Bereiche teilweise verbunden steuert. Im Kraftsport und beinahe jeder anderen Sportart spielt die Posterior Chain und Hüftmuskulatur eine außerordentlich große Rolle in Bezug auf Leistung und Verletzungsprophylaxe.

Ständiges Kaugummikauen macht dich verletzungsanfälliger und langsamer.

4) Reduziert die Schlafqualität

Es besteht eine negative Korrelation mit Spannungen in der Kiefermuskulatur und Schlafqualität. Das heißt je größer die Spannung in der Kiefermuskulatur, desto geringer die Schlafqualität.

Vermehrtes Kaugummikauen führt(vermehrt nächtlich) zum Zähneknirschen (Bruxismus) Bruxismus zählt zu den häufigsten Schlafkrankheiten. Erfahrungsgemäß verbessert sich die Schlafqualität indem man

1.) Faszienverklebungen bzw. Spannungen löst, indem man mit dem Finger sanften bis mäßigen Druck auf die verspannte Muskulatur ausübt.

2.) Keinen Kaugummi kaut!!!

kaugummi3