web analytics

Algen

Etliche meiner Kunden haben Schilddrüsenprobleme. Schildrüsenprobleme machen das Leben langsam, antriebslos, schwerfällig und das oft verursacht durch zu viel Körperfett. Schilddrüsenhormone, genauer das aktive Schilddrüsenhormon T3, regulieren die Anzahl Deiner Zell-Kraftwerke. Diese Zele-Kraftwerke oder Mitochondrien produzieren deine Lebensenergie. Ich empfehle Dir (wenn du pathologische Veränderungen der Schilddrüse hast zb.: Hashimoto): eine große Portion Jod, ein bisschen Selen und andere Spurenelemente. Die meisten Kunden erleben dann das erste Mal wie es ist, wenn man:

munter, fröhlich, wach, energiegeladen, usw. ist.

Die Braunalge, als Beispiel Wakame, ist sehr vor Jodhaltig – damit versorgst du deine Schilddrüse mit den richtigen Nährstoffen. Als ich 2010 zum ersten Mal in Japan auf Trainingslager war beobachtete ich , dass Japaner sehr sehr sehr viele Algen essen.

Gehören sie deshalb zu den gesündesten Völkern der Welt?

Algen enthalten noch einen anderen Powerstoff: Fucoxanthin.

Fucoxanthin gehört zu den Carotinoiden. Carotinoide sind Pflanzenstoffe, die die Pflanze färben. Das kennst Du von der Karotte und ihrem Beta-Carotin.

Fucoxanthin ist fettlöslich und lagert sich in das Fettgewebe ein und sorgt dort

dafür, dass das Fettgewebe metabolisch aktiv wird.

Vereinfacht heißt das dass die Fettsäuren vom Fettgewebe selbst verbrannt werden. Weiters konnte bewiesen werden, dass Fucoxanthin Blutzucker- und

Insulinwerte normalisieren kann, wenn gegeben an Tierchen mit metabolischem

Syndrom.

2 Wertvolle Tips:

  1. Die Wirkung wurde nicht „nur“ an Tieren getestet, sondern am Menschen!
  1. Die benötigte Dosierung ist sehr gering, dass du das ohne Probleme aufnehmen

kannst durch die Zufuhr von 5 g Braunalge pro Tag. 

Omega-3-Fettsäuren wirken synergistisch (zusammen stärker wirkend).

Eine Bitte: Lass dein Blutwerte vorher vom Arzt ( Dr.Kröner oder Dr. Kaufmann) und lasse Deine Schilddrüse untersuchen. 

Hohe Jodgaben bei bereits entzündlicher Schilddrüsenerkrankung, z. B. Hashimoto, sind absolut nicht zu empfehlen! Vorsicht.

Verzehrempfehlungen :

Alge gehört nicht gerade auf den täglichen Speiseplan eines Europäers. Aber es gibt im Internet unzählige Rezepte wie man Algen schmackhaft zubereiten kann! Manche von euch verzehren regelmäßig Algen : Miao-Suppe, Wakame-Salat !

Referenzen

1) Abidov, M., Ramazanov, Z., Seifulla, R. and Grachev, S. (2010). The effects of Xanthigen in the weight

management of obese premenopausal women with non-alcoholic fatty liver disease and normal liver fat.

Diabetes, Obesity and Metabolism, 12(1), pp.72-81.

2) Maeda, (2009). Anti-obesity and anti-diabetic effects of fucoxanthin on diet-induced obesity conditions in a

murine model. Molecular Medicine Reports, 02(06).

3) Peng, J., Yuan, J., Wu, C. and Wang, J. (2011). Fucoxanthin, a Marine Carotenoid Present in Brown Seaweeds